PIX_1849

Hyaluronsäure

Hyaluronsäure ist ein natürlicher Baustein von Knorpel und Gelenkflüssigkeit. Sie wird bei der Injektionskur direkt ins Gelenk gespritzt. Es wird dadurch eine Schutzschicht auf der Oberfläche des Gelenkknorpels gebildet. Dadurch werden die Schmerzen von arthrotisch veränderten Kniegelenken gelindert und ihre Funktionsfähigkeit verbessert. Die Hyaluronsäure ist Hauptbestandteil der Gelenkflüssigkeit und wirkt als Schmiermittel bei allen Gelenkbewegungen. Sie ist zwar flüssig, aber durch ihre hochmolekulare Gestalt viskos genug, dass sie nicht wie Wasser aus dem Gelenk herausgepresst wird. Wirken nun im Anfang einer Bewegung, zum Beispiel im Kniegelenk bei Absprung oder beim Stehen, starke Druckkräfte auf ein Gelenk, knäulen sich die Moleküle zu Kugeln zusammen und hängen wie in einem Kugellager an der Knorpeloberfläche. Wenn aber eine schnelle Scherbewegung nötig ist, so zum Beispiel beim Lauf, wird die Zähigkeit der Hyaluronsäure herabgesetzt und die Reibung verringert. Intraartikulär, also direkt in das Gelenk verabreichtes Hyaluronat wirkt einerseits durch die Verbesserung der Gleiteigenschaften von geschädigten Knorpel, als auch durch pharmakologische Wirkung auf die Knorpelzellen.

Bei Corpus werden GOON und Hyalgan verwendet.

Kosten GOON: 1 Spritze GOON 40,- €, es wird in der Regel eine Kur von 5 Injektionen pro Gelenk empfohlen

Kosten Hyalgan: 1 Spritze Hyalgan 50,- €, es wird in der Regel eine Kur von 5 Injektionen pro Gelenk empfohlen